Eine gute Zeit







KUBA Hitzacker: Klassischer Liederabend

Es wurde erst-klassisch im Kulturbahnhof Hitzacker am sonnigen Donnerstag Abend. Der Kammersänger und gebürtige Hitzackeraner Hans Georg Ahrens und Alexander Wernet, Akkordeon, erfreuten die überaus zahlreichen Besucher des Liederabends mit Werken von Franz Schubert. 

Hans Georg Ahrens und Alexander Wernet

Die engagierte Crew des KUBA-Hitzacker konnte den Besuchern mit dem Benefizkonzert im Kulturbahnhof Hitzacker zum Aufftakt einen höchst professionellen Auftritt bieten. 

Der Zuhörerraum konnte den Zustrom nicht ganz aufnehmen. Stühle mußten nachgeholt werden, einige Gäste konnten dem Gesang nur durch die weit geöffneten Fenster auf der Bahnhofsplattform folgen, aber im Wendland sind wir gelassenen Umgang mit Provisorien ja gewohnt. Im Gegensatz zu den Wolkenbrüchen der vergangenen Tage, schien die Sommersonne aufs freundlichste auf die Besucher und das Erstevent im KUBA-Hitzacker herab. 

Die alte Dame erfindet sich neu.  KUBA-Hitzacker gestartet.

Hans Georg Ahrens, der gebürtige Hitzackeraner und erfolgreiche Kammersänger an der Kieler Oper setzte am 10. Juli 2014 mit dem Benefizkonzert einen vielversprechenden Startpunkt für die Wiederbelebung des Bahnhofs Hitzacker, des neuen kulturellen Treffpunkts in der regen Elbestadt.

Viel, viel Arbeit liegt vor der KUBA-Hitzacker Gruppe. Viel Geld wird benötigt und viel Einsatz wird aufzubringen sein. Mit den Liedern von Franz Schubert, dem wendländisch-klassisch gemischtem Publikum von individuell zu kulturgeneigt und der sommerlich-gelösten Atmosphäre dürfen die Veranstalter einen sehr erfolgreichen Start verbuchen. Sie waren sichtlich überrascht von der hohen Besucherzahl im alt-neuen Ambiente. Mögen die Spenden nach dem Konzert entsprechend hoch ausgefallen sein, damit dieser neuen Kulturstätte peu à peu noch die passende Schönheits-OP verpasst werden kann. Die Premiere zumindest war schon mal ein voller Erfolg. Die Bürger der Stadt sind sehr bereit, den neuen Treffpunkt mit Leben zu füllen.