Eine gute Zeit







Warm ist's, die Weihnachtszeit bricht an

Ja, ja, dieses Jahr bleibt es wohl mega warm zu Weihnachten bei uns im Wendland. Eher naß und windig als eisig und verschneit. Schade. Kein Skilanglauf also.
Noch vor zwei Jahren war ich um diese Zeit schon etliche Male auf Skiern in der Göhrde unterwegs. Und nu? Wann darf ich die geliebten Bretter wieder mit etwas Hoffnung auf schneebedeckte Wege vom Boden holen? Ob das im Januar was wird, oder Februar, wo es oft noch mal mächtig kalt wird? Aber Schnee brauch ich, nicht nur trockene Kälte! Schnee, der auch wenigsten mal eine kleine Zeit lang liegen bleibt, so daß sich das Spuren einer Loipe lohnt.

Zu wenig Schnee zum Skilanglauf

 


Wenn man als Kind auf den Brettern gestanden hat, wird man diese Liebe wohl nie wieder los. Mich belebt das Langlaufen jedenfalls immer ungemein. Solange der Schnee nicht erbärmliche Zustände erreicht und backt wie sau.

Es gibt im Winter nichts schöneres im Wendland für mich als durch die verschneite Göhrde auf Skiern zu wandern und diese sehr sanften Steigungen und Abfahrten zur gefälligen Unterbrechung der Gleichmut bewältigen zu müssen. Grad richtig, um nicht vor Langeweile einzugehen und doch ein wenig gefordert zu werden, aber nicht mehr so heftig, daß man mit über 60 aus dem letzten Loch pfeift. Man will ja noch halbwegs bei einander wieder zu Hause ankommen.

Skilanglauf durch die Göhrde - Neuschnee

Tja und nu? Wo ist der Schnee? Irgendein Zaubertanz auf Lager? Mach ich sofort, auch wenn die Hilfe zwiefelhaft sein sollte. Aber nicht, daß ich dann Schuld krieg, wenn die Schneeräumer es auf den einsamen Straßen des Landkreises nicht schaffen.